Zum Artikel:
  RWE-Manager Vahrenholt (SPD) sagt Abkühlung des Weltklimas voraus

Feedback von Volker Doormann

Die Klimazyklen auf der Erde werden angezeigt durch die Planeten.
Ein kurzer Hauptzyklus beträgt 2 X 913 Jahre, der zwar nicht monoton, aber natürlich präzise verläuft.
Nach diesem Zyklus befinden wir uns in einer Zeit warmen Klimas das seit 1997 wieder etwas abkühlt bis 2063
um dann wieder anzusteigen bis zum Jahre 2138 auf noch wärmeres Klima als jetzt.
Dann kühlt das Erdklima wieder ab bis zum Jahre 2704.
Diesen Zyklus kann man auch bei Gerard Bond et al., 'Persistent Solar Influence on North Atlantic
Climate During the Holocene' (Science , December 2001) finden, zurück bis zum Jahre 10000 v.Chr.



 Den Zyklus von 913.5 Jahren kann man erkennen in den Daten von Prof. T. Edwards (Columbia Ice field), aber auch in den Datem von E Zorita.


Professor Fahrenholts Vermutung, dass sich das globale Klima bis 2040 abkühlt, ist bestätigt durch die Bewegungen von 11 Planeten
um die Sonne. Diese Bewegungen gehen auch einher mit den globalen Temperaturen HADCRUT3 seit 1950. 



Dass die globalen Temperaturen von HADCRUT3 mit den Bewegungen der Planeten um die Sonne korrelieren kan man gut erkennen,
wenn man nur einen kurzen Zeitraum ansieht von 1960 bis 1970.


Die Variationen der HADCRUT3 Temperaturen finden sich nicht alle wieder in den Bewegungen der Planeten, aber es zeigen sich für das letzte Jahrzehnt viele zeitkohärente Anomalien, auch für das Jahr 2011.





s.a    SOLAR SYSTEM GEOMETRIES AND TERRESTRIAL CLIMATE