Make your own free website on Tripod.com

Nirvana: »Wo der Wind des Karmas nicht weht.«.

KARMA - ZITATE: 

Johann Wolfgang von Goethe:

"Lange habe ich mich gesträubt, endlich gab ich nach,
wenn der alte Mensch zerstäubt wird der neue wach.

Denn so lang du das nicht hast, Dieses: Stirb und werde! 
Bist Du nur ein trüber Gast  Auf dieser dunklen Erde."

"Des Menschen Seele  gleicht dem Wasser.
Vom Himmel kommt es, zum Himmel steigt es.
Und wieder nieder zur Erde muß es -  ewig wechselnd."

An Frau von Stein:
"Sag', was will das Schicksal uns bereiten? Sag', wie band es uns so rein genau ?
Ach du warst in abgelebten Zeiten meine Schwester oder meine Frau."

An Wieland:
"Ich kann mir die Bedeutsamkeit, die Macht, die diese Frau über mich hat, 
anders nicht erklären als durch Seelenwanderung. 
Ja, wir waren einst Mann und Weib!" 
 

Matth. 5 
"Komme deinem Gegner schnell entgegen, während du mit ihm auf dem Weg bist; damit nicht etwa der Gegner dich dem Richter überliefert und der Richter dich dem Diener überliefert und du ins Gefängnis geworfen wirst.  Wahrlich, ich sage dir: Du wirst nicht von dort herauskommen, bis du auch den letzten Pfennig bezahlt hast."

Matt. 7
"Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet! Denn mit welchem Gericht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden, und mit welchem Maß ihr messet wird euch gemessen werden.

Was aber siehst du den Splitter, der in deines Bruders Auge ist, den Balken aber in deinem Auge nimmst du nicht wahr? Oder wie wirst du zu deinem Bruder sagen:  Erlaube, ich will den Splitter aus deinem Auge ziehen; und siehe, der Balken ist in deinem Auge? Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, und dann wirst du klar sehen, um den Splitter aus deines Bruders Auge zu ziehen."

AT
"Auge um Auge, Zahn um Zahn".
 

Kaiser Justinian (AD 553): see Volume XIV. The Seven Ecumenical Council
"
Whoever says or thinks that human souls pre-existed, i.e., that they had previously been spirits and holy powers, but that, satiated with the vision of God, they had turned to evil, and in this way the divine love in them had died out (apyugeisas) and they had therefore become souls (yukas) and had been condemned to punishment in
bodies, shall be anathema
."  = "Jeder, der die mythische Lehre von der Präexistenz der Seele und die daraus folgende wunderliche Ansicht von ihrer Wiederkehr unterstützt, sei mit dem Kirchenbann belegt."
 
Paramahansa Yoganada:
"Schicksal, Karma, Bestimmung, - nenne es wie Du willst - es gibt ein Gesetz der Gerechtigkeit, das irgendwie, aber nicht durch Zufall, über uns bestimmt, über unsere physikalische Struktur und einige von unseren geistigen und emotionalen Zügen".

"Saaten vergangenen Karmas können nicht aufgehen, wenn sie im göttlichen Feuer der Weisheit geröstet werden... Je tiefer die Selbst-Realisierung eines Menschen ist, desto mehr beeinflußt er das ganze Universum mit seinen subtilen geistigen Schwingungen, und umso weniger wird er selbst von der phänomenalen Strömung (Karma) beeinflußt".

"Ein Kind wird an dem Tag und zu der Stunde geboren, wenn die himmlischen Strahlungen in mathematischer Harmonie mit seinem individuellen Karma stehen. Sein Horoskop ist ein herausforderndes Portait, das seine nicht änderbare Vergangenheit und seine möglichen zukünftigen Resultate enthüllt. Aber sein Geburtshoroskop kann nur von Menschen mit intuitiver Weisheit richtig gedeutet werden, und das sind wenige".
 

Augustinus, der Heilige:
"Sage mir, Herr... folgte meine Kindheit auf eine Lebenszeit von mir, die zuvor beendet wurde ? Auf welche ich in den Leib meiner Mutter gelangte ? ... und wo, Oh Herr, war ich vor jenem Leben, war ich irgendwo, war ich in einem Körper ?".
 
Rumi: 
"Ich bin eine Weile mit den neun Vätern in allen Himmeln gekreist. Jahre habe ich mich mit den Sternen in ihren Zeichen gedreht. Eine Zeitlang war ich unsichtbar, denn ich weilte bei Ihm".

"Suche den Klang der nie vergeht. Suche die Sonne die niemals untergeht."

Lao Tse:
"Ohne herumzukommen, kann man die ganze Welt kennen; Ohne aus dem Fenster zu schauen, kann man die Wege des Himmels sehen. Je weiter man geht, desto weniger weiß man".

 
Dane Rudhyar:
"Den Menschen geschehen Ereignisse auf nicht annähernd so wichtige Weise, wie »den Ereignissen Leute geschehen«. ".

Alan Leo (in Esoteric Astrology):
"Mein Zutrauen in die Wissenschaft von den Sternen steht und fällt mit Karma und Reinkarnation; ohne diese alten Weisheiten hat Geburtsastrologie auf die Dauer keinen Wert".
 
Jesus sagt (im Thomas Evangelium) : 
"Wenn das Fleisch dem Geist zuliebe entstanden ist, dann ist das ein Wunder. Wenn aber der Geist dem Leib zuliebe entstanden wäre, wäre das ein seltsames Wunder. Denn ich staune darüber, wie sich solch großer Reichtum niederlassen konnte in solcher Armseligkeit."

"Wehe dem Fleisch, das an der Seele klebt! Wehe der Seele, die am Fleische klebt!"

Sir Isaac Newton
"actio = reactio".

 
Bhagavad Gita:
"Wenn aber beim Verlassen seines Körpers am Ende seines Lebens sein ganzes Denken auf ein anderes Wesen gerichtet ist, so geht er in dessen Wesenheit ein, was es auch ist, denn seine Natur wird gleich der natur dieses Wesens."
 
Tulsi Sahib: 
"Ein Klang kommt von der ewigen Heimat. Er ruft Dich zurück." 
 
Arthur Ford:
"Je größer die Hindernisse für den physischen Körper, desto größer ist die Gelegenheit für die Seele, karmische Schulden abzubezahlen und schnelleres geistiges Wachsen zu erzielen. Wenn die Hürden erfolgreich genommen werden, sind sie wie Trittsteine im Wasser, und die Seele, die in ihrem fleischlichen Körper Handicaps guten Mutes überwindet, wächst schneller als eine andere, die nach irdischem Standard alles zu haben scheint, was das Leben lebenswert macht. Die Belohnung erfolgt nicht in der physischen Form, sondern in geistiger Entwicklung, und je mehr Hürden in einer Lebensspanne überwunden werden, desto weniger oft muß die Seele danach zu einer physischen Form zurückkehren, um die rauen Stellen in ihrem Charakter abzurunden".
 
Darshan Singh:
"Um den Tod zu überwinden, müssen wir lernen nach freien Belieben über das Körper-Bewußtsein hinauszukommen. Die Methode um dies zu tun ist eine Wissenschaft: Die Wissenschaft der Spiritualität. Sie ist, in der Tat, eine perfekte Wissenschaft, welche jeder von uns für sich selbst nachprüfen kann. Das einzige Labor, das wir dazu benötigen, ist das des menschlichen Körpers." 
 
Jesus sagt (im Thomas Evangelium) : 
"Ich stand mitten in der Welt und erschien ihnen körperlich. Ich fand sie alle betrunken, nicht einen Durstigen fand ich unter ihnen. Meine Seele empfand Schmerz über die Menschen, weil sie in ihrem Herzen blind sind und nicht sehen wie leer sie in die Welt gekommen sind und wie leer sie (wieder) aus der Welt zu kommen suchen. Jetzt sind sie zwar betrunken. Wenn sie aber ihren Wein abgeschüttelt haben, werden sie anders denken."

volker doormann    -  2003.10.04